Osterzeit….

….war die letzte Woche nicht so prickelnd für mich. Die Kids waren eine Woche bei ihrem Paps. Seit gestern sind sie wieder hier und es geht mir schon besser ❤

Unbenannt

Ostergeschenk von meinen Kindern

Zwei pubertierende Töchterkinder sind manchmal echt arg und ich könnte raus wo kein Loch ist. Freue mich ab und an schon wenn sie übers Wochenende nicht da sind, aber eine Woche oder länger geht mir an die Substanz.

Hallöchen erstmal 🙂

Diese Woche sind noch Ferien und ich habe Urlaub. Als ich noch gearbeitet habe letzte Woche war das alles annehmbar. Seit Gründonnerstag alleine zu Hause…..


Da kommt so viel Gedankenkram(*) nach oben wenn ich mal ne Woche alleine zu Hause bin – schlimmer sind die 3 Wochen Sommerferien. Ich bin ständig auf Achse um eben das (*) nicht wirklich zulassen zu müssen. In den letzten eineinhalb Jahren ist es schon Mal vorgekommen dass mich etwas umgehauen hat. Dieses Mal auch wieder und es war mächtiger wie zuvor.
Vergrabenes Gedankenzeugs, dass ich nicht haben möchte und mich dennoch damit auseinandersetzen müsste, es loslassen, nicht vergessen, vielleicht akzeptieren oder einigermaßen annehmen und das hat mich jetzt eingeholt hat.
Bäähm! Du kannst nicht immer nur fressen – du musst auch mal kotzen

In den letzten Wochen durfte ich einen sehr netten Menschen kennen lernen, der mir mit seiner Sichtweise oftmals einen Anstoß gibt, meine Blickrichtung zu ändern und/oder mich um die Ecke schauen lässt, mir sagt, dass das was ich mache gar nicht mal falsch ist.

Alleinerziehend zu sein wird nicht einfach werden, das dachte ich mir damals schon. Wir haben keine Oma die mittags kommt, den Krümeln Essen kocht und für sie da ist weil es der Papa ja nimmer ist, mir noch die Bude wienert, die Wäsche macht weil es ihr Spaß macht, ich erst am Abend heim komme und auch noch den Teller vor die Nase gestellt bekomme. Nope! War vor der Trennung auch nicht so – also nix Neues für mich. Mittlerweile geht das schon und es hat sich alles soweit eingependelt. Jetzt sind die Mädels auch zwei Jahre älter und sind natürlich noch selbstständiger wie damals. Die Anfangszeit war das Schwierigste.

Der Prozess in nächster Zeit wird verarbeiten sein, das was alles gelaufen ist zwischen meinem Exmann und mir. Seit das mit ihm und meinem Scheidungsgrund angefangen hatte bis heute, denn er kann mich nicht mein Leben leben lassen, kommt nicht damit klar, dass ich ihn oder seine Hilfe nicht mehr brauche. Soll sich anständig um seine Kinder kümmern und mich in Ruhe lassen. Wunschgedanken

Nunja, ich könnte ein Buch schreiben mit dem ganzen Zeugs was mir im Hirn rumschwirrt………….ich lass das besser.


Wenn die Kids ansprechbar sind werden wir frühstücken.

Minimi hat gefragt ob wir zum gelb-blauen Möbeldingens fahren. Why not! und danach geht es noch einkaufen, denn der Kühlschrank ist seit einer Woche leer 😆

Ich bin dann mal weg und wünsch dir was ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s